Unser THS Team bei der BSP beim BSC Visselhövede-Hiddingen e.V. (23./24.07.2016)

Vom 22.-24.07.2016 haben drei Starter den SGV Langelsheim e.V. bei den Bundessiegerprüfungen (BSP) im Turnierhundsport in Visselhövede auf dem Vereinsgelände vom BSC Visselhövede-Hiddingen e.V. vertreten.

Bereits am Freitagnachmittag machten sich unsere Sportler auf den Weg nach Visselhövede. Es galt sich anzumelden und der Mannschaftsbesprechung des Landesverbandes beizuwohnen.

Am frühen Samstagmorgen begannen dann die Wettkämpfe zunächst mit den Geländeläufen.
Durch die Sand- und Feldwege rund um das Vereinsgelände, ging Sven Schnautz mit Chilli über die Distanz von 2000m an den Start. Die Beiden schaffen die Strecke in einer fantastischen Zeit von 6:38 Minuten.
Zwar verpasste Sven mit Chilli seine persönliche Bestzeit um drei Sekunden, aber ihre Leistung reichte trotzdem für einen sehr guten 5. Platz in der Altersklasse ab 19.

Nach den Geländeläufen ging es auf dem Platz mit dem Gehorsam der Vierkämpfer weiter. Dabei zeigte Debora Aselmeyer mit Chilli eine richtig schöne Freifolge. Jedoch bei den technischen Übungen entschied sich Chilli, an dem Tag, dreimal „Steh“ zu machen. Das kostete eine ganze Menge Punkte, so dass es am Ende vom Leistungsrichter nur 42 Punkte für den Gehorsam gab.
Danach konnten die Vierkämpfer, die am Samstag keinen Gehorsam präsentieren durften, in den Laufdisziplinen ihre Fähigkeiten zeigen. Unter ihnen Christian Lausch mit Penelope. Die beiden absolvierten alle drei Laufdisziplinen fehlerfrei und stellten ihre persönliche Bestleistung von 226 Laufpunkten ein.
Zum Abschluss des Tages fanden dann noch die CSC-Vorläufe statt. Für die CSC-Mannschaft „Cool Running“ um Christian Lausch mit Penelope zusammen mit Nezir Begovic mit Nox (vom PHV Misburg) und Imke Rau mit Lennox (vom HSV Velstove) lief es jedoch nicht optimal.
Mit Laufzeiten unter 32 Sekunden pro Lauf waren „Cool Running“ gut dabei, aber leider waren die Läufe nicht fehlerfrei. Auf Sektion 1 umkurvte Imke´s Lennox in beiden Läufen links den „Hoch-Weit“. Dieses stand für ihn wahrscheinlich nicht optimal in der Laufbahn.
Dazu kam, dass Christian auf Sektion 2 im ersten Durchgang Penelope vor der ersten Hürde ausbremste um mit ihr parallel über Hürden zu springen. Dafür bekam er auch zwei Fehlerpunkte.

Zusätzlich stelle sich nach dem CSC heraus, dass sich Christian beim zweiten Lauf am Fuß verletzte.
Am Ende des Tages mussten sich das CSC-Team „Cool Running“ mit einer Gesamtlaufzeit von 73,09 Sekunden - inklusive 10 Fehlerpunkte - mit Platz 20 von 28 Teams begnügen und konnte sich somit nicht für die Finalrunde am Sonntag qualifizieren.

Am Sonntagmorgen begannen dann die Vierkämpfer auf dem Platz mit Gehorsam, die am Vortag nur die Laufdisziplinen absolviert hatten. Dabei zeigte Christian mit Penelope eine gute Unterordnung. Obwohl Penelope alle technischen Übungen korrekt ausführte gingen beide mit einem sehr strengen Urteil des Leistungsrichters mit nur 43 Punkten vom Platz. Damit reichte es für die Beiden, bei ihrem ersten Start im Vierkampf auf der BSP, mit insgesamt 269 Punkten zu einem tollen 6. Platz in der Altersklasse ab 19.

Anschließend ging es für die Vierkämpfer, die am Vortag nur den Gehorsam absolviert hatten, an die Laufdisziplinen.
Debora Aselmeyer absolvierte mit Chilli die Laufdisziplin ebenfalls fehlerfrei und in einer neuen persönlichen Bestleistung von 214 Laufpunkten.
Damit reichte es für die Beiden, bei ihrem ebenfalls ersten Start im Vierkampf auf der BSP, mit insgesamt 256 Punkten zum 11. Platz in der Altersklasse ab 19.

Nach den Finalläufen im CSC, fanden dann noch vor der Siegerehrung die 4x400m Staffelläufe statt. Für die Staffel des Landesverbandes Niedersachen konnte von den beiden normierten Langelsheimern nur Sven Schnautz mit Chilli an den Start gehen. Christian konnte verletzungsbedingt nicht mehr starten und wurde durch Patricia Mönch mit Aslan (vom HSV Bockenem) ersetzt. Zusammen mit Vike Mahrt-Begovic mit Nox (vom PHV Misburg) und Janine Burmester mit Benji (vom GHV Hildesheim) holte die Niedersachsen-Staffel in einer Zeit von 4:54 Minuten den 8. Platz.

Ein großes Dankeschön geht an Laura Roland und Claudia Wild, die den weiten Weg auf sich genommen haben, um unsere Starter bei der BSP zu unterstützen.

Der Start bei der diesjährigen BSP ist unter dem Motto „Lohn der harten Arbeit!“ zu verbuchen.
Das Ziel sollte es sein, dass die BSP im nächsten Jahr – wo auch immer, denn ein Ausrichter steht noch nicht fest – wieder unter der Beteilung von Startern des SGV Langelsheim stattfindet und die Leistung vielleicht noch etwas gesteigert werden kann.

(cal)