Unser THS Team beim Länderkampf des PHV Hameln von 1920 e.V. (29.05.2016)

Die 13. Auflage des Vier-Länderkampf der Landesverbände (LV) Niedersachen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern fand in diesem Jahr am 28./29.05.2016 auf dem Vereinsgelände des PHV Hameln von 1920 e.V. (LV Niedersachsen) statt.

Einige Sportler hatten sich bereits am Samstag auf den Weg nach Hameln gemacht um die Hunde anzumelden Und nach einer kurzen Team Besprechung gemeinsam den Sportlerabend zu genießen.

Am frühen Sonntagmorgen ging es zunächst für die Geländeläufer vom Vereinsgelände auf einen 2000m Rundkurs.
Für den Landesverband Niedersachsen ging als erster Starter Sven Schnautz mit Chilli (vom SGV Langelsheim) an den Start und schaffte die Strecke in einer unglaublichen Zeit von 6:55 Minuten. Es folgte ihm Dominic Matthies mit Lucy (vom PHV Hameln) in einer Zeit von 8:04 Minuten. Als dritter Starter wurde Jan-Christoph Winter mit June (vom VdH Schöningen) auf die Strecke geschickt, der diese in einer Zeit von 7:20 Minuten bewältigte. Als letzte Starterin für den Landesverband ging dann Loni Hanisch mit Sancho (vom HSV Velstove) auf die Strecke und schaffte die Strecke in einer Zeit von 7:23 Minuten. Durch die hervorragenden Zeiten erreichten die Läufer gemeinsam 272 Punkte.

Danach ging es mit dem Gehorsam der Vierkampf weiter. Für den Landesverband Niedersachsen startete Imke Rau mit Lennox (vom HSV Velstove). Ihr gelang es nicht nur den besten Gehorsam aller Vierkämpfer abzulegen sondern, Sie bekam für Ihre Vorführung unglaubliche 60 Punkte.

Anschließend ging es auf dem Hundeplatz mit dem Hindernislauf-Turnier weiter. Hierbei war Nezir Begovic mit Nox (vom PHV Laatzen) trotz eines Fehlers in Gesamtzeit von 22,35 Sekunden der schnelle für die Niedersachsen. Im folgten Patrick Butzlaff mit Quido (PHV Hameln) in zwei fehlerfreien Läufen in einer Gesamtzeit von  23,13 Sekunden und Vike Mahrt-Begovic mit Choice (vom PHV Laatzen) mit ebenfalls zwei fehlerfreien Läufe in einer Gesamtzeit von 24,12 Sekunden. Für Torsten Daul mit Lucky (vom SGV Langelsheim) lief es leider nicht ganz so gut. Die Unerfahrenheit von Lucky machte sich bei der schwarzen Schrägwand und der über zwei Plätze hinweg aufgebauten Hindernisbahn, mit 17 Fehler und einer Gesamtlaufzeit von 41,91 Sekunden, bemerkbar. Trotzdem erreichten die Hindernislauf-Turnier Sportler zusammen 201 Punkte.

Danach ging es mit den Laufdisziplinen der Vierkämpfer weiter. Neben dem Gehorsam von Imke Rau wurde von den drei anderen Vierkämpfern jeweils eine vorher festgelegte Disziplin für die Mannschaft gewertet.
Von Britta Laube mit Hamlet (vom PHV Laatzen) wurde der gute Hürdenlauf in 15,61 Sekunden gewertet. Beim Slalom wurden die Zeiten von Jan Christoph Winter mit Milo (vom VdH Schöningen) gewertet. Christopf gelang es dabei den Slalom in zwei fehlerfreien Läufen in 14,08 und 13,83 Sekunden zu absolvieren. Im Hindernislauf wurden die Zeiten von Christian Lausch mit Penelope (vom SGV Langelsheim) in zwei rasante Läufe mit 9,46 und 9,48 Sekunden gewertet. Christian war an diesem Tag der Einzige, der den Hindernislauf unter 10 Sekunden absolvierte. Insgesamt erreichten die Vierkämpfer gemeinsam 288 Punkte.

Beim abschließenden Shorty konnten alle vier Teams des Landesverbandes überzeugen. Für Debora Aselmeyer mit Chilli und Laura Roland mit Penelope (beide vom SGV Langelsheim) sprang nach zwei fehlerfreien Läufen eine Gesamtlaufzeit von 21,88 Sekunden raus. Das Team um Vike Mahrt-Begovic mit Choice und Nezir Begovic mit Nox (beide vom PHV Laatzen) blieb ebenfalls ohne Fehler und liefen den Shorty in Gesamtzeit von 20,82 Sekunden. Nach zwei fehlerfreien Läufen sprang für Marnie-Alessa Kukoschke mit June (vom VdH Schöningen) und Nina Meyer mit Jayla (vom PHV Hameln) eine Gesamtlaufzeit von 21,22 Sekunden raus. Das Team um Imke Rau mit Lennox (vom HSV Velstove) und Britta Laube mit Hamlet (vom PHV Laatzen) blieb auch ohne Fehler und lief den Shorty in einer Gesamtlaufzeit von 21,06 Sekunden. Von 16 Shorty-Teams kamen alle Shorty-Teams des Landesverbandes unter die ersten 7 Plätze und holten damit gemeinsam 297 Punkte.

Nach der Auswertung erfolgte die Siegerehrung durch den Landesverbandspräsidenten Niedersachsens Harald Geber. Mit 1.058 Punkten und 29 Punkten Vorsprung auf den zweiplatzierten kamen die Sieger des Vier-Länderkampfes dieses Jahr aus Niedersachsen. Auf den Plätzen folgten die LVs Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen Anhalt. Den Pokal übernahm der Mannschaftsführer Michael Gensrich entgegen und wurde anschließend von seiner Mannschaft jubelnd empfangen. Anschließend musste er eine Wasserflaschendusche über sich ergehen lassen.

Durch die großartigen Leistungen der Sportler und Hunde sowie des guten Teamsgeistes war es zu verdanken, dass das „Ding“ nach Niedersachsen geholt werden konnte. An dieser Stelle gilt ein besonders Dank allen, die zur Unterstützung und zum Anfeuern mitgekommen sind, denn auch das hat dazu beigetragen, das wir so erfolgreich sein konnten.

Im nächsten Jahr gilt es dann gemeinsam den Pokal in Schleswig Holstein zu verteidigen! 

(cal)